Schachclub Weitenung

45 Jahre Schachclub Weitenung von 1975 bis 2020

Kategorie: Chronik,Ehrungen,Presse,Senioren,Vorstand | TB | Kommentare geschlossen | nach oben


Deutlicher Sieg für Weitenung I

Von Lucas Metz - 12.Februar 2023, 15:22 Uhr   Druckvorschau  

Die Serie geht weiter. Auch die OSG Baden – Baden VII konnte den Siegeslauf der ersten Mannschaft des SC Weitenungs nicht stoppen. Das überwiegend aus Jugendlichen besetzte Gästeteam musste sich den Blumendörflern mit 6:2 geschlagen geben. Von Beginn an gab Weitenung den Ton an. Da Baden – Baden nur zu siebt antrat, war es für Bernhard Peter an Brett 8 ein kurzer Abend. Doch der leidenschaftliche Kiebitzer blieb noch eine Weile und beobachtete, wie an Brett 7 nach etwa einer Stunde Spielzeit Gerhard Gorges seinen übermächtigen Königsangriff sauber zu Ende spielte und den Gegner mattsetzte. Ein paar Minuten danach gelang es auch Wolfgang Bodemer an Brett 3, seinen Vorteil konsequent auszunutzen und seinen Gegner zur Aufgabe zu zwingen. Zur selben Zeit versuchte Andreas Seiter mit einer Dame gegen zwei Türme das Spiel an sich zu reisen. Eine knifflige Phase des Spiels, die leider sein Gegner besser spielte. Andreas kam in Schwierigkeiten und musste am Ende leider die Partie aufgeben. Das 1:3 aus Baden – Badener Sicht. An Brett 6 verlor Lucas Metz im Angriffspiel leider unnötig einen Bauern. Das Spiel drohte zu kippen, doch um Antonius zu zitieren: “Es gewinnt immer derjenige, der den vorletzten Fehler macht.” Und derjenige war Lucas, denn ein paar Züge später kesselte er mit seinen vorgezogenen Königsbauern den gegnerischen Läufer ein, den sein Gegner nicht mehr rechtzeitig verteidigen konnte. Damit riss er das Spiel wieder an sich und kurze Zeit später auch die gesamte Partie. Für die Entscheidung sorgte Dieter Fiedler. An Brett 5 entdeckte er in einem zunächst noch ausgeglichenem Mittelspiel seine Chance zum Gewinn, die er nutzte. Auch hier musste seine Gegnerin aufgeben. Es liefen noch die Partien von Antonius Balzert und Marcus Metz. Marcus, der es mit einem noch sehr jungen, talentierten und aufstrebenden Gegner zu tun hatte, musste ziemlich kämpfen, da sein Gegner in der Eröffnung und später im Mittelspiel nahezu fehlerfrei agierte. Doch mit all seiner Erfahrung schaffte es Marcus, den entscheidenden Moment abzuwarten und dann, als es drauf ankam, den Gewinnzug zu sehen und auch zu spielen. Der Vorteil lag nun beim ersten Vorsitzenden, den er auch nicht mehr hergab und schließlich gewann. Doch zum siebten Punkt kam es nicht mehr, da sich Antonius Gegner in starker Manier durch eine extreme Zeitnotphase rettete. Er ergatterte sich sogar noch einen Vorteil, sodass Antonius ihm leider die Hand geben musste. Trotzdem, ein deutlicher 6:2 Sieg, der fünfte Sieg in Folge für Weitenung, gleichzeitig auch der höchste Sieg des Spieltags, da alle anderen Partien des Spieltags nur 5:3 ausgingen. Damit klettert der Schachclub auf Platz 2 der Tabelle und fährt mit breiter Brust am 4. März zum nächsten Spiel nach Ötigheim.

Kategorie: Allgemeines | TB | Kommentare geschlossen | nach oben


Was für ein Abend an diesem 21.1.2023. SK Gernsbach II vs SC Weitenung II sowie SF Sasbach II vs SC Weitenung I standen auf dem Tableau. Die Zweite Mannschaft um Mannschaftsführer Bernhard Peter bestritt den letzten Spieltag, die Konstellation war folgende: Die SK Ottenau II führte die Tabelle an und lag einen Mannschaftspunkt und einen Brettpunkt vor Weitenung. Sollte Ottenau verlieren, könnte Weitenung mit einem Sieg die Murgtäler überholen und zum Meister werden. Unter Umständen reicht sogar ein Unentschieden. Obwohl die Gäste DWZ – mäßig bisschen stärker besetzt waren, entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe. Holger Witt und Stefan Hurle konnten sich an Brett 5 und Brett 6 klar durchsetzen, während sich Bernhard Peter mit seinem Gegner auf ein Remis einigte. Doch an Brett 1 und 2 warteten auf Dieter Fiedler und Bernd Harbrecht zwei starke Kontrahenten, gegen diese leider beide die Segel streichen. mussten. Da parallel Ottenau II mit 1,5 zu 3,5 verlor, hätte ein Sieg von Weitenung hergemusst. So fehlten am Ende 1,5 BW in der Feinwertung zum Meistertitel in der Kreisklasse I. Dennoch eine überzeugende Saison von Weitenung II, die den Vizemeistertitel souverän eingefahren haben.

Zur selben Zeit befand sich Weitenung I in Sasbach. Mit einer stark besetzten Mannschaft, die übrigens die stärkste besetzte Mannschaft an diesem Spieltag war, wollte man unbedingt den Sieg einfahren. Dabei ging es zunächst sehr verhalten los. Nach dem zwar ungefährdeten Sieg von Gerhard Gorges an Brett 8, der überhaupt keine Probleme in seiner Partie bekam und von Anfang an dominierte, kippte das Pendel zunächst in Richtung Sasbach. Andreas Seiter an Brett 5 patzte nach ausgeglichener Stellung folgenschwer und lief in eine Mattkombination. Auch Bertram Frietsch spielte in der Endspielphase nicht immer die richtigen Züge und unterlag an Brett 6 dem ehemaligen Weitenunger Paul Fallert. Wolfgang Bodemer verhinderte ein paar Minuten später, das Sasbach sich weiter absetzte. Er einigte sich mit seinem Gegner auf ein Remis. Dennoch, komfortabel war es zu dem Zeitpunkt mit dem 1,5 zu 2,5 Rückstand nicht. Das wusste auch Lucas Metz an Brett 7, der die Nerven behielt und nach einem Fehler des Gegners ausgleichte. Es machte sich Hoffnung auf Weitenunger Seite breit, denn sowohl Martin Berganski als auch Antonius Balzert an Brett 2 und 1 standen zu diesem Zeitpunkt besser, während es bei Marcus Metz an Brett 3 noch ausgeglichen stand. Martin verhinderte schließlich in abgezockter Art und Weise ein Dauerschach und konnte seine Gegnerin schließlich aufgrund des Materialvorteils mattsetzen. Zeitgleich nutzte Marcus eine falsche 50/50 Entscheidung seines Gegners bzgl. eines Springerfelds und konnte den Vorteil auch am Ende in einen Sieg einbringen, das war die Entscheidung. Um kurz vor 1:00 Uhr schaffte es dann auch Antonius, seinen stark kämpfenden Gegner zur Aufgabe zu zwingen. Weitenung I holte 4 Siege hintereinander und drehte das Spiel zu einem 5,5 zu 2,5 Sieg. Nun steht auch die Erste auf Platz 2 der Tabelle, allerdings kommen noch 5 Spieltage. Am 11.2.23 kommt zunächst mal die OSG Baden-Baden 7.

Kategorie: Allgemeines | TB | Kommentare geschlossen | nach oben


Da bekommt man schon beim Anblick Hunger

Neues Jahr, neues Glück, alte Tradition. Auch 2023 fand wieder das traditionsreiche Neujahrsblitzturnier des Schachclub Weitenung statt. Wieder sorgte Bernhard Peter für die Bereitstellung der Preise, großes Dankeschön an den 2. Vorsitzenden. Am 12.1 um kurz nach 19 Uhr begrüßte Turnierleiter Lucas Metz 9 Teilnehmer. Durch die etwas geringere Anzahl im Vergleich zu letztem Jahr und die hohe Motivation der Weitenunger Spieler wurde das Turnier mit Hin – und Rückrunde mit wechselnden Farben gespielt. Das sorgte für einen sehr spannenden Turnierverlauf mit teils spektakulären Ausgängen, alles was ein Blitzturnier so attraktiv und anschaulich macht.

Die Partie 1. Vorstand Marcus Metz vs 2. Vorstand Bernhard Peter eifrig verfolgt vom Ehrenvorstand Karl Eberle

Am Ende lieferten sich, so wie letztes Jahr, Martin Berganski und Antonius Balzert ein Kopf an Kopf Rennen um Platz 1. Der 2:0 Sieg von Martin im direkten Vergleich sorgte dann aber für seinen Punktevorsprung. Somit konnte er seinen Titel aus letztem Jahr verteidigen und erneut die größte Neujahrsbrezel beschlagnahmen. Zweiter wurde, wie erwähnt, Antonius, Dritter Marcus Metz, der als Einziger gegen Toni und Martin jeweils ein Duell gewann, Wolfgang Bodemer wurde Vierter und Lucas Metz landete auf Platz 5.

Am Samstag geht dann auch die Verbandsrunde weiter. Weitenung I wird vom SF Sasbach II erwartet, Weitenung II fährt ins Murgtal zum SK Gernsbach II.

Kategorie: Allgemeines | TB | Kommentare geschlossen | nach oben


Erster Sieg für Weitenung I

Von Lucas Metz - 16.Oktober 2022, 15:20 Uhr   Druckvorschau  

Am gestrigen Samstag durfte die erste Mannschaft des SC Weitenung ihr erstes Auswärtsspiel der neuen Saison antreten. Für die acht Motivierten ging es nach Rastatt ins Haus der Vereine, wo der SC Rastatt seine Heimspiele austrägt. Weitenung, verstärkt durch einige Spieler der zweiten Mannschaft, da diese kampflos gegen Gernsbach gewann, war ein Mann mehr und lag dadurch schon vor Spielbeginn 1:0 in Führung. Für Bernhard Peter, der das Brett 8 für Weitenung vertrat, war es dementsprechend ein kurzer Abend. Rastatt, die ungefähr in gleichstarker Besetzung wie Weitenung am Start war, trat am Brett 3 mit ihrem Altmeister Nikolaus Sentef an. Andreas Seiter hatte die Ehre, gegen ihn spielen zu dürfen. Er hielt auch zunächst gut mit, jedoch war die Stärke und Strategie von Nikolaus zu stark, weshalb er am Ende routiniert seinen Vorteil ausspielte und Andreas zur Aufgabe zwang. Ein paar Minuten später kippte auch die Partie von Bertram Frietsch an Brett 5. Es sah alles nach einem komfortablen Endspiel für ihn aus, doch leider übersah Bertram einen entscheidenden Springerzug seines Gegners, der alles durcheinanderwarf und die Partie zu Gunsten seines Gegners drehte. Kurze Zeit später musste Bertram aufgeben. Rastatt hat das Duell also gedreht und lag nun 1:2 aus Weitenunger Sicht in Führung. Doch die Blumendörfer ließen sich davon nicht beeindrucken und spielten konzentriert weiter. So auch Antonius Balzert am ersten Brett. In gewohnt ruhiger und strategisch beeindruckender Manier schob er seine Figuren nach vorne und setzte seinen Gegner damit massiv unter Druck, dem er schließlich nicht mehr standhalten konnte und verlor. Auch Lucas Metz an Brett 6 kam sehr gut aus der Eröffnung raus, kesselte den gegnerischen Läufer ein und konnte am Ende mit drei verbundenen, übermächtigen Freibauern seinen Kontrahenten zur Aufgabe zwingen. Nun lag Weitenung wieder mit 3:2 vorne. Es wurde sehr spannend, denn alle übrigen Partien waren zu dem Zeitpunkt noch mehr oder weniger ausgeglichen. Doch Rastatt brauchte mindestens zwei Siege um noch mit Punkten aus dem Duell zu kommen, ein Remis kam deswegen nur schwer infrage für die Murgtäler. Doch Dieter Fiedler an Brett 4 schaffte es, sich mit seinem Gegner, nach doch ziemlich ausgeglichener und schwieriger Stellung, auf ein Remis zu einigen. Zu diesem Zeitpunkt standen Wolfgang Bodemer und Bernd Harbrecht schon besser. Beide konnten nach hartem Kampf gegen ihre Gegner gewinnen und den 5,5:2,5 Sieg für Weitenung I bescheren. Ein toller Erfolg für Weitenung, die damit auf den dritten Platz der Bezirksklasse klettern. Am nächsten Spieltag hat die erste Mannschaft spielfrei, die zweite Mannschaft fährt nach Hörden.

Kategorie: Allgemeines | TB | Kommentare geschlossen | nach oben


In Gedenken an Jürgen Heyse (+23.9.2022)

Am Freitag, 23 September 2022 verstarb überraschend und nach kurzer Krankheit unser geschätztes Mitglied Jürgen Heyse. Jürgen war bis vor seinem Tode aktiver Spieler der ersten und zweiten Mannschaft und saß zuletzt noch in der Saison 2021/2022 erfolgreich für uns am Brett.

Der 82jährige war im Laufe seiner Schachkarriere für mehrere mittelbadische Vereine aktiv und nahm rege an regionalen und überregionalen Schachturnieren teil. Für den Schachclub Weitenung war er seit 2013 aktiv.

Unser Mitgefühl gehört seinen Angehörigen. Wir werden ihn vermissen und in guter Erinnerung behalten. Ruhe in Frieden lieber Jürgen.

Kategorie: Allgemeines | TB | Kommentare geschlossen | nach oben


Am vergangenen Samstag startet die neue Saison im mittelbadischen Schachverband. Weitenungs Erste empfing dabei zu Hause die Spieler der SGR Kuppenheim 3 und ging nach dem Papier klar als Favorit in die Partie. Der Beginn war dann auch viel versprechend: An Brett 8 konnte Gerhard Gorges frühzeitig einen Königsanriff zum Sieg münzen. Kurz drauf einigte sich Dieter Fiedler am sechsten Brett mit seinem Gegenüber auf die Punkteteilung. Doch irgendwie war dann für das Heimteam der Wurm drin und das Blatt wendete sich zu Gunsten der Gäste. An den Brettern drei, vier und fünf mussten sich die Weitenunger geschlagen geben. Antonius Balzert am Spitzenbrett remisierte zum zwischenzeitlichen 2 : 4. So fehlten zum Mannschaftsremis noch zwei Siege an den Brettern zwei und sieben. In seinem ersten Spiel für Weitenung konnte Martin Berganski im Läuferendspiel einen Mehrbauern gewinnen und holte den Anschlusspunkt zum 3 : 4. Bertram Frietsch kämpfte verbissen, errang im Turmendspiel leichten Materialvorteil, musste sich aber am Ende durch ein gegnerisches Dauerschach mit dem Remis zufrieden geben. Und so nahmen die Gäste beim 3,5 : 4,5 die Punkte mit.

Die Kreisklasse 1 startet in dieser Saison mit 5er-Teams. Doch durch private Termine waren mehrere Spieler des Vereins verhindert und so konnte Weitenung 2 nur zu viert gegen die Gäste von Bühlertal 3 antreten. Doch das Jugendteam der Gäste war den alten Hasen aus Weitenung nicht gewachsen. Sie führten zwar durch das freie Brett 5 der Weitenung mit 1 : 0, konnten aber sonst nichts entgegensetzen. Zuerst glich Holger Witt mit seinem Sieg aus. Dann überspielte der reaktivierte Oldie und Ehrenvorsitzender Karl Eberle seinen Gegner und brachte Weitenung in Führung. Auch Hermann Hönig, der zweite Oldie im Team, konnte am Spitzenbrett seine Partie gewinnen, so dass der Mannschaftssieg feststand. Bernhard Peter wehrte alle Angriffe seines Gegenübers ab und konnte schließlich die Partie für sich entscheiden. Mit dem 4 : 1 – Sieg ein gelungener Start für Weitenung 2.

Kategorie: Allgemeines | TB | Kommentare geschlossen | nach oben


Der Schachclub Weitenung lädt alle Mitglieder und Freunde des Vereins zur 44. ordentlichen Jahreshauptversammlung am Donnerstag, 8. September 2022 um 20.00 Uhr in der Rheintalhalle in Weitenung ein:

Tagesordnung 44. Generalversammlung: https://www.schachclub-weitenung.de/wp/wp-content/uploads/2022/07/Tagesordnung-44.-Generalversammlung-2.pdf

Kategorie: Allgemeines | TB | Kommentare geschlossen | nach oben


Seiten: Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 108 109 110 111 Nächste

Schachclub Weitenung läuft unter Wordpress 5.8.10
126 Verweise - 2,315 Sekunden.
Besucher seit Nov. 2005: