Schachclub Weitenung

45 Jahre Schachclub Weitenung von 1975 bis 2020

Kategorie: Verbandsrunde

Weitenung I spielt Remis

Von Lucas Metz - 08.Mai 2023, 20:55 Uhr

Tabellendritter gegen Tabellenvierter lautete die Begegnung am vergangenen Samstag im LA8 zu Baden-Baden. Der SC Weitenung gastierte bei der OSG Baden-Baden 6. Mit einem leichten Durchschnittsvorteil von 60 DWZ-Punkten für Weitenung in der Besetzung ging es ins Duell. Die Gäste mussten bereits nach nicht einmal einer Stunde einen Rückschlag hinnehmen. Marcus Metz an Brett 6 unterlief ein schwerer Bock in der Eröffnung und musste bereits sehr früh zwei Schwerfiguren hergeben und verlor kurz danach auch die Partie. Auch Holger Witt und Bernhard Meier kamen in ihren Partien in erhebliche Schwierigkeiten und verloren gegen ihre sehr erfahrenen Gegner jeweils. Glücklicherweise konnte Andreas Seiter zuvor einen noch größeren Rückstand verhindern und zumindest ein Remis mit seinen Gegner erspielen. An den übrigen Brettern war Weitenung allesamt favorisiert, so auch Bertram Frietsch, der gekonnt ein schönes Motiv ausspielte und den Kontrahenten zur Aufgabe zwang. Wolfgang Bodemer zeigte ebenfalls tolles Schach und setzte sich souverän durch. Antonius Balzert und Martin Berganski, die beiden stärksten am Abend von der DWZ her, konnten das kleine Comback der Weitenunger dann vollenden. Martin spielte seinen Vorteil gekonnt zu Ende aus und gewann, während Antonius die Partie Remis hielt und es am Ende auch provozierte. Somit ging ein spannendes Duell gerecht 4:4 unentschieden aus. Weitenung tauscht zunächst mit Röss’l Muggensturm den Platz, könnte sich aber am nächsten Spieltag gegen jene den vierten Tabellenplatz zurückerobern, oder sogar noch an der OSG 6 vorbeiziehen.

Abgelegt unter: Verbandsrunde | RSS 2.0 | TB | Kommentare geschlossen

Mit 3,5 zu 4,5 musste sich die erste Mannschaft des SC Weitenung denkbar knapp dem Schachclub Vimbuch geschlagen geben. Im Duell Zweiter gegen Dritter war Weitenung in der DWZ an drei Brettern klar besser, sonst waren die Begegnungen unter diesem Analysepunkt ziemlich ausgeglichen. Mit 8 gegen 8 ging es pünktlich um 19:30 Uhr ins Duell. Gerhard Gorges war der erste, der für Weitenung punktete. An Brett 8 zwang er seinen Gegner nach knapp zwei Stunden nach starkem Königsangriff und dem sogenannten “Familienschach” mit Tripleangriff auf König, Dame und Turm zur Aufgabe. Kurze Zeit später gab es zwei Punkteteilungen durch Andreas Seiter und Bertram Frietsch an Brett 3 und 6. Beide Stellungen waren mehr oder weniger ausgeglichen, wodurch das Remis gerechtfertigt war. An Brett 7 litt Lucas Metz nach einem etwas zu mutigem Eröffnungsspiel seinerseits unter dem Druck seines Königs durch den gegnerischen Springer, Turm und der Dame. Doch durch die notwendige Nervenstärke, Entschlossenheit und auch Portion Glück gelang es Lucas, den Angriff erfolgreich abzuwehren und schließlich noch ein Remis zu erkämpfen. Leider konnte nur ein paar Zeigerumdrehungen später Bernard Meier an Brett 4 im Endspiel keinen Konter mehr erzwingen, da der Materialvorteil seines Gegners von 2 Bauern und einem Springer zu groß war. Er musste aufgeben. Mit dem 2,5 zu 2,5 Zwischenstand ging es in die Hochphase des Duells. Wolfgang Bodemer, Dieter Fiedler und Antonius Balzert kämpften gegen ihre erfahrenen und im Schachbezirk Mittelbaden keinesfalls unbekannten Gegner. Während bei Dieter und Wolfgang die Punkteteilungen den jeweiligen Duellen ein gerechtes Ende versetzten, konnte Antonius leider das Mannschaftsremis nicht bestätigen, denn der Routinier verlor gegen Vimbuchs Routinier den spannenden Kampf um den Sieg. Die Niederlage ist natürlich extrem bitter für die Blumendörfer, doch die anschließenden Aufmunterungen am selben Abend, sowie am nächsten Morgen zeigten, dass sich die Mannschaft nicht unterkriegen lässt. Beweisen können sie das am nächsten Spieltag am 6.5, wo die OSG Baden-Baden VI wartet.

Abgelegt unter: Allgemein,Presse,Verbandsrunde | RSS 2.0 | TB | Kommentare geschlossen

Mit viel Selbstvertrauen, die der SC Weitenung I aus den vergangenen beiden Spielen tankte, ging es ins Murgtal zum SK Gernsbach. Zwischen beiden Vereinen gab es schon so einige spektakuläre Duelle und so war man natürlich gespannt, was der Abend so brachte. Gernsbach trat mit einigen Jugendspielern an und verstärkte sich zusätzlich noch mit Spielern aus der ersten Mannschaft.. Weitenung hingegen stellte mit Günther Hurle und Pascal Metz zwei Saisondebütanden auf. Das Papier lieferte trotz Gernsbachs Verstärkungen ein Duell auf Augenhöhe. Bernhard Peter eröffnete den Abend nach einer guten Stunde, nachdem er sich mit seinem Gegner nach ausgeglichener Stellung auf ein Remis einigte. Damit ist er diese Saison noch ungeschlagen. Kurze Zeit später musste Bertram Frietsch seinem Gegner die Corona – Faust geben, da er schon längere Zeit schlechter stand und am Ende den entscheidenden Fehler machte. Doch der Rückstand hielt nicht lange, denn Pascal konnte kurz danach seinen Vorteil im Endspiel durchbringen, seinen Gegner zur Aufgabe zwingen und zum 1,5 zu 1,5 Zwischenstand ausgleichen. Auch Wolfgang Bodemer an Brett 4 konnte in seinem Spiel die Oberhand und schließlich auch die Partie gewinnen. Es verging nun ganz schön viel Zeit, alle vier übrigen Partien waren geprägt von Zeitnot und Spielern, die bis zum Ende kämpften. An Brett 6 brach Lucas Metz schließlich den ersten Bann und konnte sich mit einem guten Mittelspiel und dem Sieg am Ende belohnen. Nun stand es 3,5 zu 1,5 für Weitenung und es fehlte nur noch ein Punkt zum Sieg. Doch was so einfach scheint, war an diesem Abend sehr schwer, denn Gernsbach gab nicht auf und kämpfte weiter. Es war nach Mitternacht, bis die Entscheidung fiel. An Brett 3 spielte Günther eine hervorragende Partie, sein Gegner allerdings auch. Letzterer entdeckte in der entscheidenden Situation den alles entscheidenden Zug und entschied die Partie für sich. Also waren erneut Antonius Balzert und Marcus Metz die letzten beiden, die spielten, und wieder wurde Weitenung für ihren Kampfgeist nicht belohnt. Toni und Marcus, die beide eine Zeitnotphase überstanden, konnten das Spiel anschließend nicht mehr an sich reißen und mussten beide ihrem Gegner zum Sieg gratulieren. Durch die drei Siege in Folge schaffte es Gernsbach so auch, sich den 3,5 zu 4,5 Mannschaftssieg zu ergattern. Durch diese Niederlage verliert Weitenung I die Tabellenführung an die OSG Baden – Baden 6, gegen die es am nächsten Spieltag zuhause zum Topduell kommt.

Abgelegt unter: Allgemeines,Verbandsrunde | RSS 2.0 | TB | Kommentare geschlossen

Konzentrierte Atmosphäre im Weitenunger Rathaus einen Tag vor Halloween

“Ein hoher Sieg heute Abend wäre super”, wünschte sich Mannschaftsführer Marcus vor dem zweiten Heimspiel des SC Weitenung I. In der Tat standen die Zeichen für einen Sieg schon vor dem Spiel sehr gut, denn der Gegner Kuppenheim hatte sich bereits stark geschwächt angekündigt. Mit lediglich fünf Mann mussten sie gegen Weitenung antreten. Somit stand es durch die drei kampflosen Punkte von Lucas Metz, Michael Bezdiczka und Karl Eberle schon vor der Uhrenfreigabe 3:0 aus Weitenunger Sicht. Doch auch an den bespielten Brettern waren die DWZ – Punkte der Kuppenheimer deutlich unter denen der Gastgeber. Erwartungsgemäß konnten Paul Fallert und Anton Simonov gegen ihre DWZ – losen Gegner souverän gewinnen. An Brett 3 einigte sich Wolfgang nach ausgeglichener Stellung mit seinem Gegner früh auf ein Remis. Deutlich spannender war es beim deutschen Fernschachmeister Antonius an Brett 1 und bei Marcus an Brett 2. Beide kämpften wie Löwen in ihren Partien und wurden am Ende leider nicht belohnt. Marcus, der lange Zeit besser stand, konnte gegen seinen stark verteidigenden Gegner seine Vorteile nicht nutzen und musste sich am Ende mit ihm auf ein Remis einigen. Toni erarbeitete sich im Laufe der Partie einige Vorteile, am Ende unterlief ihm aber ein folgenschwerer Fehler, weshalb er seinem Gegner die Corona-Faust reichen musste. Letztlich wurde Marcus’ Wunsch trotzdem erfüllt, denn es stand ein klarer 6:2-Sieg auf dem Tableau. Der zweite Sieg im zweiten Spiel für Weitenung, der zur Tabellenführung in der Bezirksklasse führt. Am nächsten Spieltag in drei Wochen geht es nach Gernsbach.

Abgelegt unter: Allgemeines,Verbandsrunde | RSS 2.0 | TB | Kommentare geschlossen

Abschlusstabellen der Saison 2019/20

Am 24.7.2021 ging mit über einjähriger Verspätung die Saison 2019/2020 für die 3 Mannschaften des Schachclub Weitenung zu Ende. Corona bedingt, waren die letzten zwei Rundenspiele der Saison in der Bereichsliga, Bezirks- und Kreisklasse Anfang 2019 zunächst ausgesetzt und letztlich am 3. und 24. Juli diesen Jahres zur Nachholung angesetzt worden.

Die Mannschaftsführer der drei Weitenunger Mannschaften sahen sich leider nicht in der Lage für die kurzfristig angesetzten Spiele und der unklaren Situation bei den Hygienerichtlinien ein Team für die Rundenspiele zusammen zu stellen, so dass die Spiele leider alle kampflos entschieden wurden. Allerdings hatten nicht nur die Weitenunger mit Aufstellungsproblemen zu kämpfen, so dass das Saisonfinale nach der langen Wartezeit zwar entschieden wurde, aber eher einer Lotterie glich.

„Auch wenn der sportliche Aspekt am Ende in den Hintergrund getreten ist, können wir mit dem Ausgang der Saison ganz gut leben“ meint der 1. Vorsitzende des Schachclubs Weitenung, Marcus Metz. „Mit dem Abstieg der 1. Mannschaft aus der Bereichsliga war zu rechnen, aber dass die 2. Mannschaft den Klassenerhalt in der Bezirksklasse geschafft hat, entspricht rückblickend unserem Saisonziel aus 2019. Auch das Abschneiden der 3. Mannschaft in der Kreisklasse I mit Platz 4 liegt über den Erwartungen von vor 2 Jahren. Am ende lief es bei den vielen kampflosen Spielen für uns sicher glücklich und die sportliche Einstellung der anderen Mannschaften, keine Wettbewerbsverzerrung entstehen lassen zu wollen, kann man ruhig lobend erwähnen“ resumiert Metz. Dabei denkt er sicher vorallem auch an die Schachfreunde aus Muggensturm, die am letzten Spieltag einem kampflosen Unentschieden gegen Ottenau zustimmten und dadurch den kampflosen Platztausch am Tabellenende für die 2. Mannschaft verhinderte.

Mit zwei Mannschaften in der Bezirksklasse startet der Schachclub Weitenung in die Saison 2021/2022 und erlebt damit nach Corona eine Premiere. Obwohl die 1. Mannschaft regelmäßig zwischen der Bereichsliga und der Bezirksklasse pendelt und auch die 2. Mannschaft schon des öfteren den Aufstieg in die Bezirksklasse feiern durfte, durfte man noch nie mit beiden Mannschaften in der Bezirksklasse antreten. Ob es wieder für eine 3. Mannschaft reichen wird, muss sich erst zeigen, wenn nach den Ferien hoffentlich endlich wieder alle Spieler ins Training zurück kehren.

Seit Anfang Juni können die Schachspieler aus Weitenung wieder im Rathaus trainieren und der Spielsaal füllt sich von Woche zu Woche mehr. Seit dieser Woche starten auch wieder die internen Vereinsturniere und man merkt es den Spielern an, dass es jeder genießt, nach monatelangem online-Schach wieder zum geselligen Schachspiel am Brett zurück kehren zu können.

Die Generalversammlung hat der Schachclub auf den 16.9.2021 verschoben und hofft dadurch, diesen nicht virtuell sondern in gewohnter Runde im Vereinsheim Weitenung abhalten zu können. (Marcus Metz)

Abgelegt unter: Hauptversammlung,Schachbezirk,Verbandsrunde,Verein | RSS 2.0 | TB | Kommentare geschlossen

News
News
So hatte man es sich beim Schachclub Weitenung nicht vorgestellt: Der siebte Spieltag verlief für die Teams – man kann schon fast sagen – katastrophal. Begonnen hat es schon damit, dass Stammspieler langfristig im Vorfeld absagten. Als dann noch kurzfristige Absagen, auch von Ergänzungsspielern dazukamen, wurde heftig an der Zusammenstellung der Teams gearbeitet. Und dann reisten am Sonntag die Gäste aus Bühlertal mit einer Top-Besetzung zum Bereichsligaspiel an. So stark war das Team in dieser Saison noch nicht angetreten und die Weitenunger kämpften auf verlorenem Boden. An allen acht Brettern waren die Gäste DWZ-mäßig besser besetzt, im Schnitt über 170 Punkte. Kein Wunder, dass sich die Gastgeber klar mit 6 : 2 geschlagen geben mussten. Dieter konnte seine Partie nach hartem Kampf gewinnen, Paul und Wolfgang erkämpften jeweils ein Remis. Durch diese Niederlage ist Weitenung I nun auf den letzten Platz der Tabelle abgestürzt weiterlesen… »

Abgelegt unter: Verbandsrunde | RSS 2.0 | TB | Kommentare geschlossen

News
News

„Da waren wir heute irgendwie ohne Chance“ – so unser Mannschaftsführer Dieter nach dem Spiel gegen die OSG Baden-Baden 7. Mit Hermann und Bertram fehlten zwei Spieler, die diese Saison immerhin schon 7,5 Punkte aus 10 Partien für Weitenung erkämpft hatten. Bernhard Meier ging zum zweiten mal in dieser Runde ans Brett und zum ersten mal überhaupt musste er als Spieler von Weitenung seinem Gegenüber zum Sieg gratulieren. Am Spitzenbrett einigte sich ein verschnupfter Marcus wenig später auf eine Punkteteilung, kurz darauf musste Lucas aufgeben, die OSG´ler führten schon mit 2,5 : 0,5. Der Angriffswirbel von Anton wurde leider geblockt, so dass auch diese Partie remis endet und nachdem Bruno in Zeitnot die Drohungen nicht mehr abwehren konnte, lagen die Gastgeber bereits mit 4 : 1 in Front. Andreas konnte sich aus misslicher Stellung befreien, musste sich aber auch mit einer Punkteteilung zufriedengeben. Am siebten Brett kämpft Pascal vergeblich, Baden-Baden erhöhte auf 5,5 : 1,5. Auch Dieter fühlte sich in seiner Stellung nicht wohl und bot remis. Doch sein Kontrahent sah einen Gewinnweg, der aber sofort ins Verderben führte. Nach zähem ringen und positionellem Umgruppieren konnte unser Kapitän dann noch etwas Ergebniskosmetik erreichen. Die Ergebnisse der anderen Teams in der Bezirksklasse deuten nun auf einen spannenden Abstiegskampf hin, bei dem sich vier Teams mit je 5 Punkten aktuell noch auf rettenden Plätzen befinden. (Dieter Fiedler)

Abgelegt unter: Schachbezirk,Verbandsrunde | RSS 2.0 | TB | Kommentare geschlossen

News
News

In der Bereichsliga reiste am vergangenen Wochenende der Tabellenletzte Hörden 2 zum Schachclub Weitenung. Die Gastgeber selbst befanden sich vor dem Spieltag ebenfalls auf einem Abstiegsplatz, so dass beide Teams um die Bedeutung des Spiels wussten. Nachdem sich Gerhard Gorges und Antonius Balzert frühzeitig mit ihren Kontrahenten auf eine Punkteteilung geeinigt hatten, gingen die Murgtäler durch zwei Siege in Führung. Doch die Blumendörfler konnten kontern: Paul Fallert fand in schlechterer Stellung eine schöne Kombination und erreichte noch ein Remis, kurz darauf strickte Mannschaftsführer Bruno Reck ein Mattnetz und brachte die Weitenunger heran. Am Spitzenbrett musste sich Daniel Ackermann trotz Mehrbauer mit einer Punkteteilung zufriedengeben. Nun lag es am Jüngsten im Team: Kevin Hatzenbühler kämpfte verbissen und sicherte nicht nur sich einen Punkt, sondern auch dem Team den 4 : 4 – Ausgleich.

In der Bezirksklasse stand auch für Weitenung 2 ein wichtiges Spiel gegen Ottenau 2 an. Nachdem Pascal Metz früh gewonnen hatte, einigte sich Bruno Hurle mit seinem Gegenüber auf eine Punkteteilung. Zwar kamen die Gäste durch einen Sieg an Brett 1 kurzfristig noch zum Ausgleich, doch danach punkteten nur noch die Gastgeber: Innerhalb von nur fünfzehn Minuten gewannen Andreas Seiter, Bertram Frietsch und Anton Simonov ihre Partien und sicherten den Mannschaftsgewinn. Hermann Hönig und Lucas Metz folgten kurz darauf und erhöhten zum klaren 6,5 : 1,5 – Sieg der Weitenunger. (Dieter Fiedler)

Abgelegt unter: Schachbezirk,Verbandsrunde | RSS 2.0 | TB | Kommentare geschlossen

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 30 31 32 33 Nächste

Schachclub Weitenung läuft unter Wordpress 5.8.9
129 Verweise - 2,761 Sekunden.
Besucher seit Nov. 2005: