Schachclub Weitenung

45 Jahre Schachclub Weitenung von 1975 bis 2020

Archiv: Montag, 4. März 2024

Zwischen dem SC Weitenung und dem SC Bühlertal gab es in der Vergangenheit schon so einige interessante und auch spektakuläre Duelle. Eins davon war das Duell am vergangenen Samstag, in welchem sich die Heimmannschaft aus Weitenung nach Rückstand noch mit 4,5 zu 3,5 durchsetzten. Erneut war Weitenung die stärkste Mannschaft des Spieltags hinsichtlich des DWZ-Durchschnitts (1507). Doch nach gut 1,5h gerieten die Blumendörfer erst einmal in Rückstand. An Brett 8 konnte Bernhard Peter dem Druck seines Gegners nicht mehr standhalten und musste aufgeben. Kurze Zeit später erspielte Holger Witt an Brett 7 ein leistungsgerechtes Remis. Ein eher spektakuläres Remis schaffte Gerhard Gorges an Brett 4, der bei der Konstellation “eine Dame gegen 2 Damen”, wobei Gerhard eine Dame hatte, tatsächlich ein Dauerschach erkannte. Mindestens genauso spektakulär war die Eröffnung von Bernhard Meier an Brett 6, der zwei Leichtfiguren für besseres Spiel opferte. Das sah auch zunächst gut aus, jedoch konnte Bernhard den Angriff nicht konsequent zu Ende spielen, weshalb der Gegner seinen deutlichen Materialvorteil doch nutzen konnte und Bernhard schließlich verlor. So stand es schließlich 1 zu 3 aus Sicht des SC Weitenung. An Brett 1 spielte Antonius Balzert eine tolle Angriffspartie und setzte seinen Gegner sogar Matt. An Brett 5 verpatzte Lucas Metz die Eröffnung, hatte aber Riesenglück, dass sein Gegner ebenfalls einen Angriff nicht konsequent ausspielte, wodurch es ihm gelang, nach seiner Verteidigung im Mittelspiel aufzudrehen und im Endspiel schließlich zu gewinnen. Nun stand es 3 zu 3. Der Druck lag nun bei Wolfgang Bodemer und Marcus Metz. Leider schlug Wolfgang an Brett 3 in der entscheidenden Spielsituation mit der falschen Figur, wodurch er kein Material gewann, sondern sich nichts änderte. Dementsprechend blieb die Partie ausgeglichen und verlief am Ende in ein Remis. Jedoch war das nicht weiter problematisch, denn Marcus stand an Brett 2 schon länger gut und gab diesen Vorteil auch nicht mehr her. Sein Sieg sorgte für den wichtigen 4. Punkt und dem 4,5 zu 3,5 Endstand. Damit bleibt Weitenung auf Platz 5 und fährt am 16.3 zur Röss’l Muggensturm.

Abgelegt unter: Allgemeines | RSS 2.0 | TB | Kommentare geschlossen

Schachclub Weitenung läuft unter Wordpress 5.8.10
129 Verweise - 3,655 Sekunden.
Besucher seit Nov. 2005: