Schachclub Weitenung

40 Jahre Schachclub Weitenung von 1975 bis 2015

Weitenung II zum Start mit Unentschieden

Von Klaus Knopf - 06.Oktober 2019, 18:06 Uhr  Druckvorschau  

News
News

„Wir hatten schon leichtere Gegner zum Saisonauftakt“, so Lucas Metz über die Gegner der zweiten Mannschaft des SC Weitenung. Er sollte Recht behalten, denn mit dem SV Bühlertal II erwartete Weitenung gleich zum Saisonauftakt eine schwerere Aufgabe. Da das Team aufgrund einiger Absagen nur zu siebt nach Bühlertal fahren konnte, ging man mit gemischten Gefühlen ins Duell. Trotzdem war die Vorfreude auf die neue Schachsaison groß. So groß, dass Bertram Frietsch zunächst einmal ans Rathaus in Weitenung fuhr und dort auf die anderen Spieler warten wollte, obwohl diese schon längst in Bühlertal waren. Eine ca. 20-minütige Verspätung war die Folge, weshalb er seinen Kollegen kurze Bedenken einjagte. Da aber alle gewartet haben, konnten alle gleichzeitig mit ihren Partien beginnen. Und es ging gut los für Weitenung: Nach nicht einmal 20 Minuten nutzte Pascal Metz einen groben Fehler seines Gegners und setzte ihn matt. Damit egalisierte er den Rückstand durch den fehlenden Mann schnell. Zu diesem Zeitpunkt waren alle anderen Partien erwartungsgemäß noch ausgeglichen, weshalb der Spielstand lange anhielt. Nach einer Weile tauschten Bertram und Vereinsrückkehrer Gerhard Gorges die Figuren ab und einigten sich mit ihren Gegnern auf Remis zum zwischenzeitlichen 2:2.

Zum ersten Mal für die zweite Mannschaft trat Anton Simonov an, der direkt einmal zeigte, dass mit ihm zu rechnen ist. In einer nahezu fehlerfreien Partie konnte er in einem ausgeglichenen Endspiel die Oberhand gewinnen und seinen Kontrahenten zur Aufgabe zwingen. Leider hielt die Führung nicht lange, da Lucas Metz in einem komplizierten Mittelspiel einen entscheidenden Fehler machte und eine Figur verlor. Auch Andreas Seiter musste am zweiten Brett seinem Gegner kurze Zeit später die Hand reichen. Nun kam es auf Hermann Hönig an, der den Druck hatte, mit einem Sieg das Unentschieden für Weitenung zu retten. Und er schaffte es, seinen Gegner im Endspiel in die Defensive zu bringen und schließlich seine Aufgabe zu erzwingen. Endstand 4:4, ein Unentschieden, mit dem Weitenung II zufrieden sein kann. (Lucas Metz)

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Sonntag, 6. Oktober 2019 und wurde abgelegt unter "Schachbezirk, Verbandsrunde". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

Schachclub Weitenung läuft unter Wordpress 5.2.4
75 Verweise - 2,086 Sekunden.
Besucher seit Nov. 2005: